Einstellen der MontagewinkelMontagewinckel

Im letzten Beitrag habe ich euch gezeigt, wie man den Garmin Vector installiert, auf was man achten muss, welche Werkzeuge man dazu braucht und mit Bildern beschrieben wie das ganze funktioniert. Heute schauen wir uns die Kalibrierung des GARMIN Vectors an.
Nach der Installation des Garmin Vector sind drei Schritte notwendig. Zuerst müssen die Montagewinkel eingestellt werden. Dann folgt die statische Kalibrierung und zum Schluss die dynamische Kalibrierung.

Wir beginnen mit dem Einstellen der Montagewinkel. Wie im Bild zu sehen meldet der Garmin Edge, nach dem Einschalten sofort, dass die Montagewinkel jetzt eingestellt werden müssen. Der Garmin Vector meldet dies selbstständig, nach der Installation, an das vorhandene Gerät. 

Man bestätigt die Aufforderung mit dem Haken, und wird dann aufgefordert mit einer Trittfrequenz zwischen 70 und 90 Umdrehungen/min zu treten. Sobald man beginnt zu treten wird Trittfrequenz im Display angezeigt. Bei einer Trittfrequenz über 70 Umdrehungen/min beginnt der Vector selbstständig die Montagewinkel einzustellen. Das Prozedere dauert nur wenige Sekunden. Anschließend erhält man die Meldung, Kalibrierung erfolgreich.

Das Einstellen der Montagewinkel muss nur wiederholt werden wenn der Garmin Vector demontiert und montiert wird .D.h. das Einstellen der Montagewinkel ist wirklich nur notwendig wenn Sie die Pedale von einem Fahrrad auf das andere montieren.

Alles in allem ist die Montage des Garmin Vector wirklich eine einfache Geschichte. Hat man ein bisschen Routine ist der komplette Montage bzw. Umbauvorgang in wenigen Minuten erledigt.

 

 

KalibrierungStart

 

Statische Kalibrierung

Jetzt folgt die statische Kalibrierung. Dazu muss man aus den Pedalen ausklicken, die Pedale möglichst in horizontale Stellung stellen und die Kalibrierung über den grünen Button Kalibrierung starten. Auch hier dauert es nur wenige Sekunden und die statische Kalibrierung ist abgeschlossen.

Der Garmin Vector ist im Prinzip jetzt fahrbereit. Lediglich die dynamische Kalibrierung fehlt noch. Die dynamische Kalibrierung findet während der Fahrt statt. Zu Beginn der Fahrt tritt man 6-8 Umdrehungen rückwärts und der Garmin Edge meldet sofort dynamische Kalibrierung abgeschlossen.

In diversen Foren habe ich gelesen, dass eine dynamische Kalibrierung ohne vorher eine statische Kalibrierung auszuführen wenig Sinn macht. D.h. also vor jeder Fahrt sollte der Garmin Vector einmal statisch und einmal dynamisch kalibriert werden damit die Wattwerte die später im Verlauf der Fahrt angezeigt werden auch wirklich korrekt sind. So manch einen mag das jetzt abschrecken, ist aber wirklich kein Problem. Man startet zu Beginn der Fahrt den Edge stellte Pedale senkrecht startet die statische Kalibrierung und fährt los, tritt einige Male rückwärts damit ist das ganze Prozedere erledigt.

Im nächsten Blog werde ich ein kleines Video aufzeichnen, dass die erste kleine Fahrt mit dem Garmin Vector zeigt. Bitte denken Sie daran dass sie die Datenfelder auf dem Garmin Edge entsprechend konfigurieren müssen das heißt es werden die Leistungswerte angezeigt die sie gerne sehen wollen. Ich werde einmal die gesamte Wattleistung und die Links- Rechtsverteilung einstellen damit man einen guten Vergleich hat zu anderen Leistungsmessern. 

 

 

Go to top