Punkt 10:00 Uhr am 28.07.2014, eine Woche nach der Challenge Roth 2014, öffneten die Server für die Anmeldung 2015. Um einen Startplatz zu ergattern muss man wirklich schnell sein. Den Aktualisierungs-Button habe ich schon 2 Minuten vorher im Sekundenintervall gedrückt, man weiß ja nie. Schlauerweise habe ich mir schon einige Tage vorher ein Programm aus dem Internet heruntergeladen, das Formularfelder automatisch ausfüllt. Könnten zwar die gängigen Internetbrowser auch, doch musste ich schon des Öfteren feststellen, dass diese Funktion beim IE manchmal nicht funktioniert und ich wollte um jeden Preis einen Startplatz bekommen. So saß ich da, mit tränenden Augen und starrte auf den Bildschirm. 

Endlich und tatsächlich auf die Sekunde genau um 10:00 Uhr erschien der Vorregistrierungslink. Einzugeben waren der Name, der Vorname, das Geburtsdatum und zweimal die E-Mail Adresse. Mit einem einzigen Klick auf die Autofüll-Funktion war das Formular ausgefüllt und in weniger als 10 Sekunden abgeschickt. Yes...

Schon der nächste Klick auf aktualisieren brachte die Nachricht, "Alle Startplätze der Datev Challenge Roth 2015 sind vergeben". In der Tat waren alle Startplätze in 50 Sekunden vergeben puhh..

Jetzt begann das bange Warten. Nach einigen Minuten dann die Erlösung. Die E-Mail Bestätigung trudelte ein und mein Startplatz war vorregistriert. Am Nachmittag bakam ich dann auch den Link zum endgültigen Ausfüllen der Anmeldung und eine zweite E-Mail mit der Bestätigung des Startplatzes. Nun muss ich noch die Kohle überweisen dann ist alles klar.

Manche werden sich jetzt vielleicht denken, wie kann man sich nur so darüber freuen, einen Haufen Geld dafür zu bezahlen, dass man sich im nächsten Sommer auf 226 Kilometern bis an die Grenze der Belastbarkeit schindet und ein ganzes Jahr in Askese verbringt, mit Training und Planung. Hunderte Stunden durch den Wald rennt, auf dem Rad sitzt und im Schwimmbad Kacheln zählt. Tja, das versteht man nur, wenn man mal dabei war, also los...

Go to top